Wie können Sie handeln, um ans Ziel zu kommen?

Formulierte Ziele scheinen oftmals noch in weiter Ferne zu liegen oder in der Luft zu schweben. Die „Hände und Füße“ dieser Ziele erscheinen erst, wenn Sie nicht nur darüber nachdenken, wohin es für Sie gehen soll oder was Sie erreichen möchten, sondern wenn Sie auch konkrete Vorstellungen darüber entwickeln, wie Sie ans Ziel gelangen können. Wer oder was kann Sie dabei unterstützen?

 


Tools

 

An diesem Punkt des mbxp-Loops geht es ums „Handeln“, also darum, Möglichkeiten, Optionen, Schritte, Instrumente und Werkzeuge zu finden, die Sie beim Erreichen Ihres Zieles unterstützen. Alles was konkret möglich und nötig ist, dies können z.B. Fähigkeiten, Ressourcen oder technische Hilfsmittel sein, die Sie bereits haben oder erwerben müssen, Menschen die Sie unterstützen können, etc. Erkunden Sie bitte an diesem Punkt auch die (heilsamen und unheilsamen) Konsequenzen, die es haben würde, wenn Sie Ihr Reiseziel erreichen!

 


Den einfachen, ersten Schritt finden

Nachdem Sie aus einem wagen Traum, einer Vision oder einer offenen Frage ein lohnendes „Reiseziel“ geformt haben (Wenn-Dann, SMART oder als Motto), geht es nun darum, in Bewegung zu kommen. Beginnen Sie, Ihr Ziel in einzelne Teilziele oder Schritte zu unterteilen. Legen Sie auch hier die Latte hoch – jedoch nicht zu hoch! Falls Sie bemerken, dass manche Schritte relativ komplex sind, untergliedern Sie sie weiter in gut handhabbare Aufgaben. Und dann beginnen Sie mit dem ersten, kleinen Schritt in Richtung auf Ihr Ziel!

 

Hier ein Beispiel dafür:

 

Ziel:

Ich möchte binnen eines Jahres umfangreiche Erfahrungen zum Thema „Achtsamkeit“ sammeln.

 

Mögliche Schritte bzw. Aufgaben:

- Bücher und Zeitschriften in diesem Themenfeld recherchieren und durcharbeiten

- Auf youtube nach hilfreichen Videos und Vorträgen stöbern

- Fachleute kennenlernen und befragen

- Workshops, Seminare und Kongresse besuchen

- Ein Sitzkissen kaufen

- Eine Meditationsgruppe finden und regelmäßig meditieren

- …

 

 

Im Dialog bleiben

Genauso wenig wie sich die Wahrnehmung der „Facts“ und das Denken der „Mindsets“ völlig von einander lösen lassen, gibt es auch zwischen Zielen und den Wegen dahin eine Art Wechselwirkung. Häufig ist es nämlich nicht so, dass Ziele in einem einzigen Schritt oder einem geradlinigen Prozess auf Anhieb glasklar definiert werden. Ebenso werden Wege erst allmählich gebahnt.

 

Im mbxp-Loop geht es vielmehr darum, dass Sie den „Destinations“ und „Tools“ in einem lebendigen Dialog abwechselnd die Aufmerksamkeit schenken. Auf diese Weise kann nach und nach eine realistische Vorstellung der Zukunft entstehen und idealerweise sogar ein realer Handlungsplan um dorthin zu gelangen. Die Methode der S.M.A.R.T- und Motto-Ziele und auch die „Wenn-Dann-Pläne“ im Abschnitt „Destinations“ sind ein plastisches Beispiel für diesen Dialog.

 

 

Stimmigkeit prüfen

Wenn Sie Tools gefunden bzw. mehrere Durchläufe aller Stationen absolviert haben, prüfen Sie (auch mit Hilfe Ihres Körpers): Sind die Tools realistisch anhand der „Facts“, also meiner Wahrnehmung? Taugten sie für die Praxis? Passt alles zu dem, was ich für richtig halte („Mindsets“)? Welche Konsequenzen hat es für mich und andere? Will ich das wirklich verantworten („Destinations“)?

  

Experimente für mehr Bewusstheit in diesem Bereich:

 

  • Experimentieren Sie damit, sich auch immer wieder im „Nichtwissen“ zu üben. Ist es Ihnen möglich, locker damit umzugehen und sich einzugestehen: „Ich weiß es nicht!“
  • Was wäre, wenn tatsächlich alles so geschehen würde, wie Sie es gerne hätten? Wie wäre das? Würde Ihnen dies tatsächlich nur weiterhelfen oder würde es Ihr Leben nur noch mehr in Unordnung bringen?
  • Entspricht Ihr Ziel und der Weg dahin dem Pfad Ihres Herzens? Wird Ihr Leben dadurch bereichert?

Einige hilfreiche Fragen (zum Anklicken) an diesem Punkt:

Was werden Sie tun (oder lassen!), um Ihr Ziel zu erreichen?

Formulieren Sie konkrete erste (und weitere) Schritte in Richtung Ihrer „Destination“.

Wollen Sie das eigentlich?

Ist Ihr Ziel (und der Weg dahin) wirklich attraktiv?

Wie viel Geld, Zeit und Kraft haben Sie, um Ihr Ziel zu erreichen?

Benötigen Sie Unterstützung oder zusätzliche Ressourcen?