Sie haben Fragen? Oder suchen Sie welche?

Hier finden Sie eine Sammlung von Fragen und Antworten, die in verschiedene thematische Kategorien untergliedert sind. Bitte klicken Sie auf die betreffende Frage, um eine Antwort zu öffnen. Vielleicht ist dort schon etwas Hilfreiches für Ihr Anliegen dabei?


In den Kategorien mbxp und Achtsamkeit & Meditation gibt es allgemeine Informationen und Antworten.

 

Weiter unten auf der Seite in den Kategorien Body, Facts, Mindsets, Destinations und Tools finden Sie hingegen Fragen (ohne Antworten!), die Ihnen für die verschiedenen Stationen beim mbxp-Loop Anregungen geben können. Probieren Sie es aus!

  


Achtsamkeit & Meditation

Muss ich Buddhist werden, um zu meditieren?

Sie müssen mit dem Buddhismus bzw. mit der Lehre des Buddha nicht unbedingt vertraut sein, um sich Meditation zunutze zu machen. Allerdings kann Ihnen eine Beschäftigung mit dem sogenannten „Dharma“ helfen, das durch Meditation entwickelte Selbstverständnis zu erweitern.

Sinn und Zweck der Meditation ist nicht ein Glaubenssystem zu schaffen, sondern eine Anleitung zu geben, wie sich die Natur unseres Geistes direkt erforschen lässt. Dabei gelangen Sie durch direkte Erfahrung zu den Dingen, „wie sie sind“ und zu einem lebendigen Verständnis aus erster Hand, ohne sich auf Ansichten und Theorien verlassen zu müssen. Gleichzeitig entwickelt Sie möglicherweise auch eine tiefe Ruhe, die aus eigenem Wissen jenseits aller Zweifel entspringt.

Kann ich meine Probleme „wegmeditieren“?

Nein, Meditation ist keine „Amputation“. Meditation bedeutet, sich mit etwas vertraut zu machen und den Grad der Bewusstheit zu erhöhen. Dadurch kann – mit etwas Übung – mehr geistige Ruhe entstehen und später auch tiefe Einsicht in die Natur der Phänomene. Übung macht auch hier den Meister!


mbxp

Was bedeutet die Abkürzung „mbxp“?

mbxp steht für „mindfulness-based xploration process“. Diese Methode ermöglicht ein achtsames, ganzheitliches und kreatives Erforschen von Themen.


Ab hier finden Sie Fragen (ohne Antworten!) für die verschiedenen Stationen beim mbxp-Loop.

Viel Freude damit!

Body

Wie kann ich aus meinem „Problem“ eine oder mehrere Fragen formulieren?

Schreiben Sie alle auf, aussortieren oder priorisieren können Sie dann danach!

Bin ich mit meiner Frage eher auf die Vergangenheit oder auf die Zukunft gerichtet?

Versuchen Sie, diese geistige Aktivität zu benennen (z.B. mit „Planen“, „Erinnern“, „Träumen“, „Grübeln“, etc.) und spüren Sie dann körperlich nach, ob diese Benennung sich stimmig anfühlt.

Wo im Körper spüre ich Empfindungen?

Gibt es irgendwo Anspannung, Verkrampfung? Wärme, Kälte? Kribbeln, Pulsieren?

Wie fühlt sich meine Frage im Körper an?

Achten Sie dabei besonders auf den Bereich von Kehle, Brustraum und Bauch.

Wie fließt mein Atem jetzt, wenn ich an diese Frage denke?

Achten Sie darauf, wo im Körper Sie den Atem am einfachsten spüren können und lassen Sie ihn ganz natürlich fließen ohne ihn zu verändern.


Facts

Was erlebten Sie, als der Ursprung ihres Problems bzw. ihrer Frage entstand?

Bitte schließen Sie alle sinnlich erlebbaren Details mit ein: was haben Sie gesehen, gehört, gerochen, geschmeckt und körperlich gespürt?

Wie, wo und mit wem waren Sie zusammen, als dieses Problem bzw. diese Frage entstand?

Was passierte genau? Wo, wann und mit wem? Was taten Sie da? Was die anderen? Wie sah die Situation im Detail aus? Bitte notieren oder visualisieren Sie Ihre Beobachtungen so objektiv wie möglich. 

Wodurch wurde diese Empfindung und dieses Gefühl bei Ihnen erzeugt?

Überlegen Sie, was die Körperempfindungen und Gefühle am Punkt „Body“ ausgelöst haben könnte.


Mindsets

Aus welcher Motivation heraus stellen Sie diese Ausgangsfrage (am Beginn des mbxp-Loops)?

Möchten Sie etwas erreichen? Oder etwas vermeiden? Geht es um Ihren Vorteil? Haben Sie auch andere Personen und deren Motive im Blick?

Weshalb ist das eine Frage/ein Problem für Sie?

Was wird bei Ihnen stark angesprochen oder angetriggert? Welche Normen, Werte, Auffassungen melden sich und sich gegebenenfalls verletzt?

Wie hilfreich oder hinderlich sind Ihre Überzeugungen in dieser Angelegenheit für Sie?

Sind Sie sich überhaupt bewusst, welche Glaubenssätze und Begriffsrahmen hier eine Rolle spielen?


Mindsets

Aus welcher Motivation heraus stellen Sie diese Ausgangsfrage (am Beginn des mbxp-Loops)?

Möchten Sie etwas erreichen? Oder etwas vermeiden? Geht es um Ihren Vorteil? Haben Sie auch andere Personen und deren Motive im Blick?

Weshalb ist das eine Frage/ein Problem für Sie?

Was wird bei Ihnen stark angesprochen oder angetriggert? Welche Normen, Werte, Auffassungen melden sich und sich gegebenenfalls verletzt?

Wie hilfreich oder hinderlich sind Ihre Überzeugungen in dieser Angelegenheit für Sie?

Sind Sie sich überhaupt bewusst, welche Glaubenssätze und Begriffsrahmen hier eine Rolle spielen?


Tools

Was werden Sie tun (oder lassen!), um Ihr Ziel zu erreichen?

Formulieren Sie konkrete erste (und weitere) Schritte in Richtung Ihrer „Destination“.

Wollen Sie das eigentlich?

Ist Ihr Ziel (und der Weg dahin) wirklich attraktiv?

Wie viel Geld, Zeit und Kraft haben Sie, um Ihr Ziel zu erreichen?

Benötigen Sie Unterstützung oder zusätzliche Ressourcen?